Was wurde aus den Kinderstars der 90er?

Was wurde aus den Kinderstars der 90er?

Hobie und Brian Tanner

Jeremy Jackson war der kleine Hobie Buchannon in "Baywatch". Als seine Drogensucht öffentlich bekannt wurde, war die Rolle als TV-Sohn von David Hasselhoff weg. Jetzt, mit 27 Jahren, hat er den Entzug bereits hinter sich und verdient sein Geld abermals in der Öffentlichkeit: Er wirbt im Internet via "myspace" für seine eigenen Nachtclubs und einen Getränkehersteller.

Benji Gregory lebte als Brian Tanner acht Jahre lang mit einem Außerirdischen namens "Alf" in einem Haushalt. Nach seinem letzten Film 1993 hat der mittlerweile 29-Jährige der Öffentlichkeit den Rücken gekehrt.

Die Huxtable-Mädchen

Als süße Rudy war Keisha Knight-Pulliam acht Jahre lang ein unverzichtbarer Teil der "Cosby Show". Auch nach Ende der Sitcom ist sie dem Filmgeschäft treu geblieben. Doch obwohl sie mit erotischen Fotos versuchte, ihr "Rudy"-Image loszuwerden, bleiben die tollen Rollen aus. Raven Symoné lieh der kleinen Olivia Gesicht und Stimme. Nach Rollen in Filmen wie "Dr. Dolittle" hat sie es mehr oder weniger geschafft: Sowohl ihre

Kinder aus "Full House"

Mary-Kate und Ashley Olsen haben es geschafft: Nach der (gemeinsamen) Rolle als kleine Michelle, die sie im Alter von neun Monaten begannen, sind sie zu Hollywood-Größen aufgestiegen, drehen laufend Filme und verdienen Millionen mit eigenen Kosmetikprodukten. Momentan füllen die 21-Jährigen die Klatschspalten mit Magersucht und Drogenexzessen.

Ihre Serienschwester Jodie Sweetin (Stephanie) hat es zu ganz anderer Berühmtheit gebracht: Sieben Jahre nach dem Ende von "Full House" verfiel sie den Drogen. Heute spricht sie (ab einer Gage von 5000 Dollar) über ihre Sucht.

29.7.07 10:06

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen